Aus der Reha-Klinik ins Tonstudio

Aus der Reha-Klinik ins Tonstudio

„…ich starte durch und ich starte hier“ singt Intissar und man nimmt es ihr ab! Denn die 15 - jährige Sängerin aus Bergheim (NRW) steht 2 Jahre nach der verheerenden Diagnose „Hirntumor“ im Tonstudio und singt voller Energie ihren Song „Ich hol mir die Sonne zurück“. Und dabei dachte sie noch bis vor Kurzem, kaum Talent zum Singen zu haben...

Das sollte sich im Frühjahr 2016 ändern. Als Teilnehmerin einer Reha-Maßnahme in der SyltKlinik der Deutschen Kinderkrebsstiftung, einer Fachklinik für Familien mit krebskranken Kindern, wurde nämlich genau dieses Talent entdeckt.

Ron Traub und sein Team waren mit ihrem lifenotes Musikprojekt zu Gast in der SyltKlinik. Dieses Musikprojekt findet dort mehrmals pro Jahr im Rahmen zusätzlicher Therapieangebote statt. In dem eintägigen Projekt komponieren und texten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen eigenen Song und nehmen das Stück mittels mobilem Tonstudio auch gleich an Ort und Stelle auf. „Von der Idee bis zur fertigen CD, an einem einzigen Tag“ lautet das Motto des lifenotes Musikprojektes.

Intissar fiel dem lifenotes Projektteam bei den Gesangsaufnahmen sofort auf und blieb auch nachhaltig in Erinnerung. Denn sie hatte etwas Besonderes in der Stimme und in der Art ihrer Interpretation. 

Als im Sommer 2016 die Idee zu dem Bandprojekt LICHTSPIEL und dem Song „Ich hol mir die Sonne zurück“ als erste Single des Projektes der Deutsche Kinderkrebsstiftung entstand, war schnell klar, dass Intissar Teil dieses Bandprojektes werden sollte.

Auch wenn im Songtext Krankheit und insbesondere Krebs nicht erwähnt werden, soll der Song ja die Botschaft der Deutschen Kinderkrebsstiftung verbreiten, dass Kinder mit einer Krebserkrankung und deren Familien sich die Sonne und das Leben zurückholen können. Und wer könnte diese Botschaft glaubhafter vermitteln als eine Interpretin, die das alles selbst erlebt hat.